Photovoltaikfeld in Korweiler ?

In der Gemeinderatssitzung am 22.09.2020 wurden weitere Informationen zu der geplanten Anlage gezeigt.

Die Mitarbeiter der Firma ABO Wind nahmen in ihrer Präsentation Bezug auf die Fragen, die in der ersten Infoveranstaltung am 11.08.2020 gestellt wurden.  Die beiden möglichen Flächen wurden mit Vor- und Nachteilen noch einmal erläutert. Es wurde eine Schalluntersuchung gezeigt. Eine mögliche Archäologische Fundstelle wurde erwähnt. Es wurden Bilder gezeigt, wie die Anlage im Gelände von unterschiedlichen Standpunkten der Ortsgemeinde aussieht.

Präsentation_ABOWind_22092020

Es wurde beschlossen auf eine Bürgerbefragung zu verzichten.

——

Am 11.08.2020 fand auf dem Spielplatz in Korweiler eine Informationsveranstaltung zum geplanten Photovoltaikfeld statt. Unter Beachtung der Corona Regeln fanden sich 34 interessierte Personen ein.

In einer kurzen Einführung erläuterte der Ortsbürgermeister, warum es zu den Überlegungen eines Photovoltaikfeldes gekommen ist. Für die Ortsgemeinde wäre dies ein Beitrag zum Klimaschutz und eine Gelegenheit die angespannte finanzielle Situation der Ortsgemeinde zu verbessern.

Situation Ortsgemeinde

Anschließend stellte die Firma ABO Wind die Pläne der Anlage und mögliche Alternativen vor.

2020-08-11_Korweiler_Präsentation_Infoveranstaltung

Danach hatten die Besucher die Gelegenheit Fragen zu stellen.

Gegen 20:15 Uhr wurde die Veranstaltung durch den einsetzenden Regen unterbrochen und löste sich im Anschluss auf.

Die folgende Übersicht zeigt den Blick auf die geplante Fläche von verschiedenen Stellen der Ortslage aus.

Blickpunkte Solarfeldfläche

Für unser Nachbarorte sind die Flächen so gut wie nicht einsehbar und stellen für diese somit auch keine Beeinträchtigung dar.

Auf der nächsten Gemeinderatssitzung am 22.09.2020 soll eine Visualisierung der Fläche und eine Untersuchung zur Reflektion vorgestellt werden.

—–

Veröffentlicht am 11.6.2020

Um die finanzielle Situation der Ortsgemeinde zu verbessern wurde im Rat die Möglichkeit diskutiert einen Teil der gemeindeeigenen Grundflächen für die Photovoltaiknutzung zu verwenden. Nach ersten Gesprächen mit möglichen Betreibern zeigte sich, dass die Flächen im „Säufgen“ westlich der Ortslage für ein solches Vorhaben durchaus geeignet wären.

Im Gemeinderat ist man sich darüber im Klaren, dass ein solches Vorhaben einen starken Eingriff in das Landschaftsbild darstellt und sich daraus auch Benachteiligungen für die Anwohner ergeben. Im Gegenzug könnten mit den Pachteinnahmen viele seit langem anstehende Projekte und notwendige Instandhaltungsarbeiten innerhalb der Ortsgemeinde umgesetzt werden.

Sobald es die Coronaschutzbedingungen zulassen soll eine Bürgerinformationsveranstaltung zu dem Thema stattfinden.

In unserer Nachbargemeinde Dommershausen, Ortsteil Sabershausen wird zur Zeit über eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von ca. 46 Ha gesprochen und zum Teil kontrovers diskutiert. Ein Großteil dieser PV Fläche würde ebenfalls in unserem direkten Landschaftssichtfeld liegen. Wir hätten hier, wie schon bei den Windrädern, erhebliche Einschränkungen ohne einen finanziellen Ausgleich davon zu haben. Auch hier soll es eine Infoveranstaltung geben, die aber zur Zeit Corona bedingt noch nicht stattfinden kann.

Für Fragen und Anregungen zu dem Thema stehe ich telefonisch unter 0162 7641194 oder per mail: info@korweiler.de gerne zur Verfügung.

Georg Wagner